Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Steffis Welt’ Category

Wir waren ja am Wochenende wieder auf dem Trainingsgelände der Hundeschule. Das Training war bereits durch, wir standen noch auf dem Gelände und plauderten mit Uwe und seiner Frau, die sich unserer Nachbarschafts-„Hundegruppe“ angeschlossen haben. Jedenfalls sprang plötzlich das Gatter des Trainingsgeländes auf, offenbar war es vom letzten der hereinkam nicht richtig verriegelt worden.

Mit einem mal rannten natürlich sofort einige der Hunde vor das Tor, war normalerweise kein Problem ist. Diesmal allerdings lief gerade in dem moment in dem die Hunde raus liefen ein junges Pärchen vorbei, die ebenfalls einen Hund an der Leine führten.  Durch den Schreck, oder die Verwirrung oder Ich weiß auch nicht wie, jedenfalls kam es zu einem großen Gemenge, der Hund des Paares wollte wohl sein Herrchen verteidigen, die rauslaufenden Hunde ihr Revier.. ich weiß es nicht.

Lange rede kurzer Sinn: Die Dame wurde gebissen, in den Unterschenkel. Wir liefen natürlich sofort rüber, schafften die Hunde ins Gehege und boten dem jungen Paar Hilfe an, sowie die Polizei zu rufen zur Aufnahme der Personalien für die Versicherung usw. Die Dame hatte zum Glück nur eine leichte Schramme am Unterschenkel, wer weiß was noch alles hätte passieren können bei so vielen Hunden die plötzlich in einer Stresssituation sind.

Aber beide lehnten es ab die Polizei zu bemühen, auch zum Arzt fahren lassen wollten Sie sich nicht. Wir boten an die Personalien wegen eventueller Versicherungsfragen zu tauschen, auch das lehnten beide höflich, aber bestimmt ab und verabschiedeten sich freundlich. Irgendwie merkwürdig, wie ich finde. Aber zum Glück ist niemanden wirklich etwas passiert. Aber war ein ganz schöner Schreck, so als start in den Sonntag.

Read Full Post »

..ist ja ganz und gar nicht so einfach wie es aussieht 😉 Habe gestern mit einer Freundin diskutiert ob es sinn macht die Hunde, solange Sie noch Welpen sind, eben umzustellen auf „natürliches“ Futter, also artgerecht und so.

Ich finde den Gedanken an sich super, am besten nur noch „selbstgemachtes“ bzw rohes Futter verwenden ist ja für meine Süßen auch gesünder. Aber es ist eben auch ziemlich aufwändig jeden Tag für die Hunde frische Rohkost und rohes Fleisch zuzubereiten, mit den richtigen Futtermittelergänzungen zu versehen, und wie ich jetzt lese auch noch die richtigen Öle für’s BARF’en zufüttern … schafft man das eigentlich wenn man „nebenbei“ noch den Haushalt schmeisst, arbeiten geht und die Rasselbande von Hunden will ja auch großzügig auslauf bekommen etc. 😉

Also wenn jemand Erfahrungen mitm BARF’en und so gemacht hat wär‘ ich für „praktische Tipps“ dankbar, mir geht’s dabei auch nicht ob Rohkost Füttern praktikabel ist oder nicht, das hab‘ ich in den weiten des Webs  schon gefunden, z.B. Hier. Eher wüsste Ich gern wie man sich das zeitlich gut einteilt, z.B. vorkochen für eine Woche (bzw pürieren, je nachdem was man nimmt ..) einfrieren oder ähnliche Möglichkeiten die „Roh-Fütterung“ vorzubereiten und möglichst Zeiteffizient zu gestalten. Außerdem hab ich versucht mich über Getreidefreies Hundefutter zu informieren, man kann ja bei Welpen schon bissl drauf achten bevor Sie eine Allergie entwickeln, oder? 😉  Alles gar nicht so einfach, die Qual der Wahl bei der Hundefütterung. Zu einem abschließenden Ergebnis komme Ich wohl erst nach ein paar weiteren, langen Diskussionen auf der Terasse mit Gitti 😉

Read Full Post »